Startseite » Gas » Richtig Heizen mit Gas und effektiv sparen – 13 nützliche Tricks!

Richtig Heizen mit Gas und effektiv sparen – 13 nützliche Tricks!

Richtig heizen mit Gas

Clevere Tipps und Tricks zum richtig Heizen und Gas sparen. Wenn du beim Heizen mit Gas Energie sparen möchtest, sind unsere Spar- und Heiztipps genau das Richtige für dich. Diese zeigen dir den richtigen Umgang mit deiner Heizung zum effektiven Gas sparen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Richtig Heizen mit Gas kann die Heizkosten effektiv senken.
  • Produkte zum Heizkosten sparen, wie Reglersysteme, sind hilfreich.
  • Zum richtig Heizen beachte die richtige Heizregler-Einstellung und individuelle Raumtemperaturen.
  • Halte die Wärme in der Wohnung und achte auf das richtige Stoßlüften.

Tipps zum richtig Heizen mit Gas

Deutschlandweit heizen die Hälfte aller Haushalte mit Erdgas. Hingegen ist das Heizen mit erneuerbaren Energie noch nicht weit verbreitet, sodass steigende Gaspreise das Einsparen von Energie erfordern. Insbesondere der Gasverbrauch für Heizung und Warmwasser verursacht einen Großteil der entstehenden Kosten. Daher lohnt es sich mit den folgenden Tipps richtig heizen zu lernen.

1) Wärmer anziehen zum Gas sparen mit der Heizung?

Einer der ersten Tipps, die einem in den Sinn kommen, ist das Anziehen warmer Kleidung. Doch tut das wirklich Not? Natürlich sollst du dich nicht im Schneeanzug vor dem Fernseher oder an den Schreibtisch setzen. Aber ein paar warme Socken, ein wärmender Pullover und lange bequeme Hosen, sind besser als kurze Jeans und T-Shirt. Denn selbst 21 Grad können sich manchmal kälter anfühlen. Dann neigen wir dazu die Heizung noch weiter aufzudrehen anstatt Gas zu sparen.

2) Thermometer nutzen und richtig Heizen

Wenn du effektiv deine Gaskosten senken möchtest, ist es hilfreich in der Wohnung Thermometer aufzustellen. Denn so hast du die genaue Gradzahl immer im Blick. Wenn es dann 21 Grad anzeigt und dir trotzdem kalt ist, solltest du wärmere Kleidung anziehen oder etwas in Bewegung kommen. Im Internet findest du diese nützlichen Helfer zu preiswerten Konditionen. Dabei messen viele nicht nur die Raumtemperatur sondern auch die Feuchtigkeit, was ebenfalls wichtig für das richtige Heizen sein kann, um Schimmelbildung vermeiden zu können.

DOQAUS Digital Thermo-Hygrometer
8.364 Bewertungen
DOQAUS Digital Thermo-Hygrometer
  • 【Schnelle Reaktion und Hohe Präzision】 Mit schneller Reaktion, die alle 5 Sekunden aktualisiert wird und präzise Messwerte liefert, großer Messbereich, der die Temperatur misst: -50 ° C ~ 70...
  • 【Großer LCD-Bildschirm & Klarer zu Lesen】 Helles und schwarzes Bedienfeld mit LCD-Bildschirm zur übersichtlichen Anzeige der numerischen Anzeigen. So können Sie Temperatur und Luftfeuchtigkeit...

Vorteile

  • Große Anzeige
  • Preiswerte Anschaffung
  • Genaue Temperatur Auskunft
  • Anzeige der Luftfeuchtigkeit
  • Sorgt für gesundes Wohnklima

Nachteile

  • Batterien erforderlich

3) Individuelle Raumtemperaturen beachten

Nicht jeder Raum benötigt volle 21 Grad zu jeder Zeit. Das bedeutet für dich, dass du in einigen Räumen die Temperatur etwas niedriger einstellen kannst, um effektiv Heizkosten sparen zu können. Beispielsweise wird das Schlafzimmer tagsüber nicht genutzt und auch beim Schlafen sollten keine tropischen Temperaturen herrschen. Demnach sind hier 16 – 18 Grad ausreichend. Gleiches gilt für Bad und Küche. Folgende Raumtemperaturen werden vom Umwelt Bundesamt empfohlen:

  • Wohnbereich: 20 – 21 Grad.
  • Schlafzimmer: 17 Grad.
  • Küche: 18 Grad.
  • Badezimmer: 18 Grad.

4) Jeder Grad zählt beim richtigen Heizen

Insbesondere für Menschen, die viel Zeit Zuhause verbringen und mehr Heizen, als Menschen, die viel unterwegs sind, stellt sich die Frage, wie sich beim Heizen mit Gas Geld sparen lässt. Fachleute bekräftigen immer wieder, dass bereits ein Grad weniger 6 Prozent Einsparung von Energie ermöglicht. Und das sind gute Neuigkeiten, denn ein Grad kann jeder gut verkraften, wenn es die Energiekosten senken kann.

Temperaturen nachts reduzieren

Insbesondere während der Schlafenszeit lässt sich bares Geld sparen, wenn du die Temperaturen für diese Zeit senkst. Jedoch solltest du die Heizung nicht komplett ausstellen, sonst kann sich möglicherweise Schimmel bilden.

5) Thermostateinstellungen kennen zum richtig Heizen

Das Gas sparen mit der Heizung ist ganz einfach, wenn du die Thermostateinstellungen kennst. Des Weiteren solltest du wissen, wie genau das Thermostat funktioniert. Denn die Einstellung 5 bedeutet nicht, dass die Wohnung schneller beheizt wird. Da die Stufen lediglich die Gradzahl angeben, solltest du damit also lediglich bestimmten, welche Temperatur im Raum herrschen soll. Folglich nutze den Überblick und beachte zudem nützliche Tipps zum Gas sparen beim Kochen.

Symbole:Bedeutung der Symbole:
Stern Symbol:Frostschutzeinstellung, hier liegt die Temperatur bei ca. 5 Grad.
Erste Stufe:Die Raumtemperatur liegt bei ca. 12 Grad.
Zweite Stufe:Bei dieser Stufe herrschen ca. 16 Grad Raumtemperatur.
Dritte Stufe:Entspricht einer Temperatur von ca. 20 Grad.
Vierte Stufe:Hier liegt die Zimmertemperatur bei ca. 24 Grad.
Fünfte Stufe:Auf dieser Stufe sind es ca. 28 Grad.

6) Heizen mit Gas und Reglersystem

Wenn du clever Gas sparen beim Heizen möchtest, kann eine Lösung eine clevere Heizungssteuerung sein. Diese intelligenten Reglersysteme sorgen dafür, dass du individuelle Raumtemperaturen einstellen kannst und auch das Ändern der Temperatur von überall aus ist möglich. Überdies kannst du Wochenprofile erstellen und so clever und richtig heizen. Darüber hinaus beachte weitere clevere Produkte zum Heizkosten sparen.

5%
Homematic IP Funk - Clevere Heizungssteuerung
414 Bewertungen
Homematic IP Funk - Clevere Heizungssteuerung
  • Bis zu 33 % Energiekosten / Heizkosten und CO2-Emissionen einsparen
  • Das Fraunhofer IEE hat bestätigt, dass das Homematic IP Heizkörperthermostat automatisch einen dynamisch-adaptiven Abgleich am Heizkörper durchführt. Dies ist gleichwertig zu einem hydraulischen...

Vorteile

  • Punktgenaues, bedarfgerechtes Heizen
  • Erhöhte Heizkomfort
  • Heizkosten Ersparnis
  • Einfache Installierung
  • Für Mietwohnungen geeignet

Nachteile

  • Batterien erforderlich
  • Nicht immer online verfügbar

7) Heizung richtig einstellen

Ebenfalls ist es wichtig die richtige Vorlauftemperatur einzustellen. Dabei beschreibt die Vorlauftemperatur, die Temperatur des Heizwassers, die dem jeweiligen Heizsystem zugeführt wird. Hingegen bezeichnet die Rücklauftemperatur, die Temperatur, die das Wasser bei der Rückführung hat. Wenn nun die Vorlauftemperatur zu niedrig eingestellt ist, werden die Räume nicht ausreichend geheizt. Hingegen treibt eine zu hohen Vorlauftemperatur die Heizkostenrechnung unnötig in die Höhe. Daher solltest du die Vorlauftemperatur richtig einstellen.

Richtige Einstellung der Vorlauftemperatur

Dabei sind für die Einstellung der Vorlauftemperatur die Dämmung und die Art der Heizung sowie die Außentemperatur entscheidend. Beispielsweise sorgt eine gute Dämmung und eine großflächige Heizung (Fußbodenheizung) für eine niedrige Vorlauftemperatur (z.B. 40 °C). Hingegen kann die Vorlauftemperatur im Altbau mit Heizkörpern bei 75 – 90 °C liegen.

8) Heizung nicht abstellen

Vor allem in der Heizperiode fragen sich einige Menschen, ob sie die Heizung nachts oder tagsüber bei Abwesenheit nicht abstellen sollten, um Gas zu sparen. Da das erneute Einschalten jedoch einen hohen Gasverbrauch verursacht, lohnt sich das Abschalten der Heizung in der Regel nicht. Sinnvoller ist es, die Gastherme in Betrieb zu lassen und die übrigen Tipps zu beherzigen. Denn bereits das Temperatur senken in der Nacht oder bei Abwesenheit reicht aus, um Kosten einzusparen. Außerdem kann das vorschnelle Abschalten der Heizung Kälteschäden und Schimmel verursachen. Folglich solltest du auch während des Winterurlaubs ein Auskühlen der Wohnung vermeiden und die Heizung nicht komplett ausschalten.

9) Wärme in der Wohnung halten

Um so weniger Wärme verloren geht, desto weniger Heizenergie muss aufgebracht werden, um deine Wohnung richtig zu heizen. Daher kannst du beim Heizen mit Gas einiges an Energiekosten sparen, wenn du die Wärme in der Wohnung hältst. Dabei solltest du vor allem auf folgende Dinge achten:

  • Türen in der Wohnung geschlossen halten.
  • Dichtungen von Fenster und Türen überprüfen und abdichten.
  • Wo nötig, Wärmeisolierungen verwenden.

10) Gas sparen beim Heizen durch Dämmung

Wie im oberen Punkt genannt, sollte möglichst wenig Wärme verloren gehen. Daher ist es sinnvoll Heizrohre deiner neuen Gasheizung zu dämmen. Denn somit stellst du sicher, dass die Wärme zum Heizen genutzt wird und nicht in Räumen, wie dem Keller, verschwendet wird. Hierzu lies auch Tipps zum Heizkosten sparen durch Wärmeisolierung.

11) Gasheizung regelmäßig entlüften

Falls du seltsame Geräusche oder ein Gluckern im Heizkörper wahrnimmst, solltest du dies überprüfen. Denn dann ist es oftmals nötig die Heizung zu entlüften, damit diese einwandfrei funktioniert. Das geht in der Regel schnell und einfach, sobald du es einige Male gemacht hast. Und falls keine Hoffnung mehr für dein altes Gerät besteht, lies unseren Anbieter Vergleich für Gasheizungen.

12) Alte Gasheizung austauschen

Ohnehin kann es sinnvoll sein die alte Gasheizung zu ersetzen, denn diese sind oft wenig energieeffizient. Daher verursachen sie einen hohen Gasverbrauch. Folglich kannst du mit einer neuen Gasheizung einiges an Geld sparen. Aber auch Alternativen zur Gasheizung sind eine gute Möglichkeit deine Heizkosten zu senken. Hier kommt beispielsweise eine Solarthermie für Immobilienbesitzer in Frage. Und für Mieter kann die Nutzung einer Infrarotheizung Gas sparen.

13) Gasanbieter vergleichen und wechseln

Wie so oft gilt, wer sparen will, muss vergleichen. Denn ein Gasanbieter Vergleich gibt dir ein Überblick der besten Gastarife. Wenn du dann das beste Angebot ausfindig gemacht hast, solltest du schnell und einfach deinen Gasanbieter kündigen und wechseln. Folglich sparst du durch dieses Vorgehen langfristig Gaskosten.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Produkte helfen beim richtig Heizen?

Wenn du richtig Heizen möchtest, können dir clevere Heizungssteuerungssyteme oder ein einfaches Thermostat gute Dienste leisten, die individuellen Raumtemperaturen im Blick zu behalten.

Welche Maßnahmen sind nötig zum richtig Heizen?

Versuche die Wärme in der Wohnung zu halten, z.B. durch geschlossene Türen oder vernünftige Dichtungen. Außerdem beachte individuelle Raumtemperaturen, Temperaturabsenkung in der Nacht oder die richtige Vorlauftemperatur.

Was ist eine Vorlauftemperatur?

Die Vorlauftemperatur meint die Temperatur, die Temperatur des Heizwassers, die dem jeweiligen Heizsystem zugeführt wird. Eine zu niedrige Vorlauftemperatur verhindert das korrekte Aufheizen der Räume. Jedoch ist die Einstellung der Vorlauftemperatur von Außentemperatur, Dämmung und Heizungsfläche abhängig.


Kennst du noch weitere Tipps zum richtig Heizen? Und welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden? Teile gerne deine Meinung und Ideen in den Kommentaren. Wir freuen uns auf weitere Einfälle. Außerdem beachte Informationen zur cleveren Gas Hybridheizung, welche eine gute Alternative zur Gasheizung darstellt, da sie Gas mit erneuerbaren Energien kombiniert.

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken