Startseite » Strom » Standby Modus ausschalten zum Strom sparen

Standby Modus ausschalten zum Strom sparen

Standby Modus deaktivieren
Standby Modus ausschalten und Strom sparen.

Viele Geräte im Haushalt laufen im Ruhezustand ohne sie zu deaktivieren. Doch das kann auf Dauer zu einem hohen Stromverbrauch im Standby führen. Deshalb solltest du immer den Standby Modus ausschalten und mehr Wissenswertes zum Strom sparen erfahren.

Was ist der Standby Modus?

Viele Elektrogeräte im Haushalt und der modernen Industrie haben heutzutage einen sogenannten Standby Modus. Damit kann ein Gerät nach einer Gebrauchspause schnell wieder genutzt werden. Folglich wird das Elektrogerät in einen Ruhezustand gehalten, wobei aber immer ein geringer Stromfluss ein totales Abschalten verhindert. Da dieser recht praktisch ist, nutzen ihn viele Menschen gerne. Doch er kostet Strom. Zwar sind Forschende bereits daran eine stromsparende Standby Technik zu entwickelt, jedoch wird es wohl noch dauern.

Der Energieverschwender Standby Modus

Der Stromverbrauch im Standby ist relativ gering. Doch bei den vielen Elektrogeräten, die heutzutage im Haushalt im Einsatz sind, kommt es schnell zu einer hohen Stromverschwendung. Somit werden die Geräte zu wahren Energieverschwendern im Haushalt.

Denn gerade bei alten Multimediageräten, wie Fernseher, Musikanlagen, Spielekonsolen und ähnlichem, kann der Stromverbrauch im Standby Modus hoch sein. Und wie bereits erwähnt, die Anzahl machts! Daher solltest du den Ruhezustand immer deaktivieren. Wie viel mehr die Geräte im Standby Modus verbrauchen, erfährst du im folgenden Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Standby Modus ist nicht kostenfrei!

Der Standby Modus Stromverbrauch von Geräten

Da wir den Stromverbrauch letztendlich nur auf der Stromrechnung sehen, fällt es schwer zu begreifen, wann und wie viel Strom im Haushalt verbraucht wird. Daher ist es wichtig, sich immer wieder die Zahlen vor Augen zu halten und zu wissen, welche Geräte im Haushalt Geld verschwenden. Folglich nutze die Übersicht für die Kosten der einzelnen Geräte. Allerdings gelten diese Werte für einen Strompreis von 28 ct/KWh und dürften mittlerweile noch höher liegen. Demnach lohnt es sich öfter den Ruhezustand zu deaktivieren. Hier eine Übersicht der Kosten für den Stromverbrauch im Standby Modus:

HaushaltsgeräteJährliche Kosten im Standby
Warmwasserboilerca. 54 Euro
Computer mit Druckerca. 20 Euro
Spielekonsoleca. 19 Euro
WLAN-Routerca. 14 Euro
Mikrowelleca. 13 Euro
Elektroherdca. 13 Euro
Festnetz-Telefonca. 12 Euro
Elektrische Zahnbürsteca. 12 Euro
Soundsystemca. 10 Euro
Kaffeemaschineca. 8 Euro
Fernseherca. 2 Euro

Einsparpotenzial durch Standby Modus

Die Stromverluste durch Standby Funktion wurden längst erkannt, sodass die Europäische Kommission, sogenannte Ökodesign-Richtlinien entworfen hat. Und auch du solltest aktiv den Umgang mit dem Standby Modus regeln. Denn pro Watt Standby-Leistung rund um die Uhr bezahlst du ca. Euro 1,70.

Wenn du dann mehrere Geräte innerhalb deines Haushalts nutzt, kann die Standby Funktion hohe Kosten verursachen, die sich pro Jahr leicht auf ca. 100 Euro belaufen können. Durch das komplette Ausschalten der Geräte, also dem Ziehen des Steckers, kannst du bis zu 40% Stromkosten sparen. Zudem beachte weitere nützliche Tipps zum richtigen Umgang mit den Standby Modus:

1) Stromfresser ausfindig machen

Zunächst einmal musst du dich auf die Suche begeben und herausfinden, welche Geräte in der Standby Funktion Strom fressen. Dazu gehören folgende Geräte: Fernseher, Spielkonsolen, Waschmaschinen, Spülmaschinen und vieles mehr. Daher beachte auch unsere Artikel zum Strom sparen mit dem Fernseher oder Energie sparen beim Wäsche waschen. Doch wie genau erkennst du den Standby Modus? In der Regel leuchtet ein kleines rotes Lämpchen am Gerät, sofern die Standby Funktion nicht ausgeschaltet ist.

Achtung, nicht immer leuchtet ein rotes Lämpchen!

Leider ist es nicht bei allen Geräte so gut ersichtlich, ob diese im Standby Modus stehen oder nicht. Denn nicht alle Geräte besitzen ein Standby-Lämpchen. Daher ist es sinnvoll vor und nach einer längeren Abwesenheit den Zählerstand zu prüfen.

2) Standby Funktion über Nacht ausschalten

Wenn du deinen Fernseher alle 10 Minuten an- und ausschaltest, ist der Standby Modus sinnvoll. Doch falls du deine Elektrogeräte eher selten nutzt, solltest du den Stecker ziehen. Insbesondere nachts ist das Ruhezustand deaktivieren sinnvoll. Folglich kannst du deine Stromkosten möglichst gering halten. Ebenso solltest du Fernseher und Computer nicht über Nacht im Ruhezustand verweilen lassen. Denn auch das kostet unnötig Strom und erhöht die Gefahr eines Brandes.

3) Steckdosenleiste nutzen

Es kann sehr sinnvoll und kostensparend sein, den Netzstecker zu ziehen und damit den Stromfluss zu stoppen. Gleichfalls kannst du mehrere Geräte an eine stromsparende Steckdosenleisten stecken, die sich ebenfalls komplett mit einem Schalter ausschalten lässt. Das ist sehr positiv für deinen Geldbeutel und hilft die Umwelt zu schonen.

4) Ferngesteuerte Steckdosen verwenden

Ebenfalls kannst du mit weiteren cleveren Produkten zum Strom sparen deine Kosten senken. Demnach verwende im Haushalt ferngesteuerte Steckdosen. Diese funktioniert mit Hilfe eines Zwischenstecker und einem daran angebrachten Sensor. Wenn du dein Zuhause damit ausstattest, kannst du die Stromzufuhr der Geräte bequem mit deinem Handy oder einer Fernbedienung aktivieren oder den Standby Modus ausschalten.

Stromverbrauch im Standby Modus messen

Wie viel Strom ein Gerät im Standby Modus verbraucht, kannst du mit einem Messgerät ermitteln. Hierfür kannst du dir ein Gerät in der Regel bei Verbraucherzentralen kostenlos entleihen.

5) Ladekabel nicht in der Steckdose vergessen

Viele Menschen lassen Ladekabel vom Smartphone und Co. in der Steckdose stecken. Jedoch verbrauchen diese so meist Strom. Das erkennst du daran, dass diese warm sind, obwohl kein Gerät angeschlossen ist. Wenn dir das häufig passiert, kann dich das pro Jahr ca. 50 Euro kosten. Gleichzeitig solltest du einfache Tricks zum Handy Akku schonen nutzen, um Stromkosten zu senken.

6) Geräte mit Stimmsteuerung ausschalten

Mittlerweile sind in vielen Haushalten clevere Geräte mit Stimmsteuerung anzutreffen. Sie sind bequem und schnell im Einsatz. Doch bedenke, dass diese Geräte jederzeit bereit und dafür mit einer Netzverbindung gekoppelt sind. Folglich kann das bei einem täglichen Stromverbrauch von 7 Watt bis zu 800 – 2500 Watt jährlich ausmachen. Demnach solltest du sie zumindest dann komplett ausschalten, wenn du weißt, dass du sie nicht nutzt. Beispielsweise wenn du die Wohnung verlässt oder sie beim Arbeiten nicht benötigst.

7) Zur Urlaubszeit Standby Modus ausschalten

Wenn du dir deinen langersehnten Urlaub gönnst und dein Zuhause für einige Zeit verlässt, vergesse nicht den Standby Modus deiner Geräte im Haushalt auszuschalten. Denn so verhinderst du, dass diese Elektrogeräte während des Urlaubs unnötig Strom verbrauchen, obwohl sie nicht gebraucht werden.

8) Verzichte auf Geräte ohne Aus-Schalter

Es gibt heutzutage immer noch einige elektrische Geräte ohne Aus-Schalter. Dann ist es unmöglich den Ruhezustand zu deaktivieren und das Gerät zieht Strom. Damit du deine Stromkosten niedrig hältst, solltest du Geräte, die sich nicht komplett ausschalten lassen und somit im Standby Modus bleiben, erst gar nicht kaufen.

Quellen

  1. Europäische Kommission „Energieverbauch von Produkten im Bereitschafts- und Aus-Zustand“, online verfügbar unter: https://ec.europa.eu/info/energy-climate-change-environment/standards-tools-and-labels/products-labelling-rules-and-requirements/energy-label-and-ecodesign/energy-efficient-products/mode-standby-and-networked-standby_de.
  2. Vattenfall „Energie sparen im Haushalt: das Aus für Stand-by“, online verfügbar unter: https://www.vattenfall.de/infowelt-energie/energie-sparen-im-haushalt-stand-by.
  3. WWF Österreich „WWF Factsheet Stopp Standby“, online verfügbar unter: https://www.wwf.at/wp-content/cms_documents/wwf-factsheet_stopp-standby.pdf.
  4. Umweltbundesamt „Leerlaufverluste“, online verfügbar unter: https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/energiesparen/leerlaufverluste.

Schlagworte

1 Kommentar

Zum Kommentieren klicken