Startseite » Strom » 34 Tipps zum effektiv Strom sparen » Strom sparen beim Durchlauferhitzer mit diesen 11 Tipps!

Strom sparen beim Durchlauferhitzer mit diesen 11 Tipps!

Strom sparen mit dem Durchlauferhitzer
Wertvolle Tipps zum Strom sparen mit dem Durchlauferhitzer.

Das elektrische Aufwärmen des Wassers mit dem Durchlauferhitzer in Küche oder Bad kostet sehr viel Energie. Doch du kannst mit dem Durchlauferhitzer Strom sparen und den Stromverbrauch senken. Daher zeigen wir dir den richtigen Umgang mit dem Gerät beim Duschen, Händewaschen und mehr.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Durchlauferhitzer kann hohe Stromkosten von bis zu 2.100 Euro im Jahr verursachen.
  • Es gibt hydraulische, elektrische, vollelektrische und gasbetriebene Geräte.
  • Der vollelektrische Durchlauferhitzer ist das sparsamste und effizienteste Modell.
  • Durch eine niedrigere Temperatur oder Warmwasserreduzierung lässt sich Strom sparen.

Was ist ein Durchlauferhitzer?

Ein Durchlauferhitzer in Küche oder Bad, auch Durchlaufwasserheizer genannt, erwärmt das Wasser während es durch das Gerät läuft. Demnach erfolgt die Wärmeübertragung meist durch ein Wärmeaustauscher aus Kupfer oder anderen Heizelementen. Somit braucht es für kurze Zeit viel Energie, wobei auf ein Wassertank verzichtet wird. Das hat den Vorteil, dass es zu keinen unnötigen Wärmeverlust kommt.

Doch der Stromverbrauch eines Durchlauferhitzers kann relativ hoch und ineffizient sein. Da die Stromkosten höher als die von Gas sind, sind die elektrischen mit Strom betriebenen Modelle meist teurer. Daher ist es wichtig, einige Regeln zu beachten, um bei der Nutzung des Durchlauferhitzers sparen zu können. Folglich verhinderst du, dass dein Durchlauferhitzer zum Stromfresser im Haushalt wird.

Clever mit dem Durchlauferhitzer Strom sparen

Die Geräte zum Erhitzen von Wasser eignen sich vornehmlich dort, wo wenig warmes Wasser benötigt wird, wie beispielsweise im Gartenhäuschen oder im Wochenendhaus. Doch viele Mieter können sich das nicht aussuchen, weswegen Möglichkeiten für Einsparungen so wichtig sind. Denn nur so kannst du Geld und Energie sparen. Folgende Tipps sollen dir helfen den Stromverbrauch deines Durchlauferhitzers zu reduzieren und Kosten zu sparen:

1) Richtige Grundeinstellung wählen

Es spart Energie, wenn die Warmwassertemperatur des Durchlauferhitzers richtig eingestellt ist. Laut Bund der Energieverbraucher sind hier 39 Grad durchaus ausreichend für den täglichen Bedarf. Für viele Durchlauferhitzer bedeutet dies, den Regler auf ungefähr die Mitte zu stellen. Denn bei höheren Temperaturen verschwendest du nicht nur Energie, sondern es kommt auch schneller zu einer Verkalkung der Leitungen.

2) Durchlauferhitzer entkalken

Wenn die Leitungen verkalkt sind, benötigt der Durchlaufwasserheizer mehr Energie zum Erwärmen des Wassers. Folglich bedeutet das für dich: mehr Stromkosten! Insbesondere ältere Modelle sind davon betroffen. Damit dir das nicht passiert, solltest du von Zeit zu Zeit den Durchlauferhitzer entkalken mit einer Schritt für Schritt Anleitung und anschließend wieder genügend Strom sparen mit dem Durchlauferhitzer. Gleiches gilt für andere Geräte im Haushalt, so kannst du mit dem Entkalken auch Strom sparen mit der Waschmaschine oder der Spülmaschine zu mehr Energieeffizienz verhelfen.

3) Digitaler Durchlauferhitzer für die Dusche

Ein elektrischer Durchlauferhitzer für die Dusche kann im Vergleich zu einem alten hydraulischen Modell bis zu 30 Prozent an Stromkosten einsparen. Dabei funktioniert die Temperaturreglung viel besser und durch die digitale Berechnungen des Erhitzers wird das Wasser besser und effizienter erwärmt. So kannst du beim Duschen Energie sparen.

4) ECO-Modus einschalten

Falls dein Gerät ein ECO-Modus besitzt, solltest du diesen unbedingt einschalten, um den Stromverbrauch zu minimieren. Denn diese Funktion sorgt für die automatische Temperaturreglung und reguliert den Wasserdurchfluss. Folglich lässt sich beim Verbrauch bequem sparen. Außerdem beachte wertvolle Tipps, wie du im Haushalt mit dem Standby Modus Strom sparen kannst.

5) Duschen statt Baden

Wenn du einen Durchlauferhitzer im Bad besitzt und effektiv Strom sparen möchtest, solltest du unnötigen Warmwasserverbrauch vermeiden. Natürlich möchte man nicht auf den Komfort und die Entspannung zuhause verzichten. Doch bei einem Vollbad müssen ca. 150 Liter erhitzt werden, was eine Menge an Strom verbraucht, sofern ein Durchlauferhitzer im Einsatz ist. Daher kann es sich lohnen ein bis zwei Mal weniger zu Baden und stattdessen eine kurze Dusche zu nehmen.

Tipp: Kurzes Duschen reduziert den Stromverbrauch

Demnach begrenze deine Duschzeit, um mit dem Durchlauferhitzer im Bad Strom zu sparen! Bei einem Strompreis von 32 ct/kWh kostet ein 10 minütiger Duschgang mit einem Durchlauferhitzer (24 kW Leistung) ca. 1,30 Euro. Beim täglichen Duschen verursacht das Kosten von rund 470 Euro im Jahr.

6) Einen Sparduschkopf verwenden

Wenn du einen Durchlauferhitzer für die Dusche verwendest, solltest du fürs Duschen einen Sparduschkopf benutzen. Denn dadurch kannst du Wasser sparen. Und weniger Warmwasser bedeutet, dass weniger Energie zum Erwärmen verbraucht wird. Folglich kannst du dein Wasserverbrauch um ca. 50 Prozent senken und gleichzeitig Stromkosten sparen.

7) Wasserverbrauch reduzieren mit Perlator

Auch beim Händewaschen oder Spülen von Geschirr ist häufig warmes Wasser im Einsatz. Damit unnötiger Warmwasserverbrauch und damit auch Stromverbrauch durch den Durchlauferhitzer reduziert wird, kannst du ein Perlator, auch Strahlregler genannt, nutzen. Dieses Zubehör für Wasserhähne reguliert den Wasserdurchfluss. Folglich kann dies im Alltag bares Geld sparen. Ebenfalls beachte weitere clevere Produkte zum Wasser sparen.

8) Wasserquellen immer Kalt einstellen

Dein Durchlauferhitzer in Küche oder Bad „springt“ jedes Mal an, wenn warmes Wasser benötigt bzw. Wasser im Wasserkreislauf der Wohnung nachgefragt wird. Wenn du nun einen Wasserhahn auf warm stellst oder er schon von Anfang an auf warm steht, bedeutet das für den Durchlauferhitzer, sofort nach der Wasseranfrage warmes Wasser zu produzieren.

Doch in aller Regel brauchst du gar kein warmes Wasser bzw. bis das Wasser warm wird, hast du den Wasserhahn schon wieder zugedreht (z. B. beim Händewaschen). Daher solltest du die Wasserquelle immer kalt stellen, um beim Durchlauferhitzer den Stromverbrauch zu senken. Ebenfalls beachte, wie dir das Strom sparen beim Warmwasserboiler gelingt.

Achtung: Durchlauferhitzer nicht umsonst anspringen lassen

Die warme Voreinstellung (z.B. des Wasserhahns) sorgt für die sofortige Aktivierung des Durchlauferhitzers. Daher sollten alle Wasserhähne auf Kalt gestellt sein. Nur wenn du tatsächlich warmes Wasser benötigst, kann dieses eingestellt werden.

9) Energieeffizienzklasse beim Kauf beachten

Wenn die Möglichkeit besteht einen neuen Durchlauferhitzer im Bad oder Küche einzubauen, sollte das neue Gerät ein möglichst niedrigen Energieverbrauch aufweisen. Dabei erkennst du dies am europäischen Energieeffizienzlabel. Eine gute Energiebilanz hat das Gerät, wenn es im grünen Bereich liegt, also eine Energieeffizienzklasse von mindestens Klasse B aufweist. Noch besser sind die Klasse A oder A+, welche auf dem Etikett ersichtlich sind. Also kannst du beim Kauf eines neuen Durchlauferhitzers ordentlich Strom sparen, sodass sich die Kosten schnell amortisieren.

10) Alten Durchlauferhitzer austauschen

Wenn möglich, solltest du ein altes Gerät durch ein Neues ersetzen. Denn die neuen Modelle sind, wie bereits erwähnt, energieeffizienter. Dann kannst du bis zu 30 Prozent Stromkosten sparen. Beispielsweise mit dem hocheffizienten und intelligenten Durchlauferhitzer von Stiebel Eltron. Dieser besitzt eine elektronische LCD Anzeige und eine Energieklasse A, folglich ist dieses Modell einer der Testsieger. Nur ein Vollelektronisches Gerät ist noch sparsamer.

Elektronischer Durchlauferhitzer von STIEBEL ELTRON
3.001 Bewertungen
Elektronischer Durchlauferhitzer von STIEBEL ELTRON
Gradgenaue Warmwassertemperatur von 30 – 60°C, Hinterleuchtetes Multifunktionsdisplay, Temperaturspeichertasten (Memory-Funktion). Geeignet für die Warmwasserversorgung von mehreren Zapfstellen zur gleichzeitigen Versorgung von Badezimmer und Küche. Spart bis zu 30 % Energie und Wasser durch elektronische Leistungsregelung. Es wird nur die wirklich benötigte Energie eingesetzt, dadurch maximale Energieeffizienz, solartauglich. Geschlossenes, druckfestes Gerät zur Verwendung mit allen handelsüblichen Druckarmaturen.

11) Stromanbieter vergleichen und wechseln

Ein letzter gut gemeinter Rat bei zu hohen Stromkosten ist der Stromanbieter Vergleich. Denn wenn du bereits darauf achtest deinen Verbrauch zu reduzieren, aber die Kosten nicht sinken, kann das an einem zu teuren Stromtarif liegen. Hier gilt, dass ein regelmäßiger Stromanbieter Wechsel bares Geld sparen kann. Denn dann kannst du von günstigen Tarifen und einem Bonus Angebot profitieren.

Durchlauferhitzer – Stromverbrauch im Überblick

Der Energieverbrauch im Haushalt ist meist hoch, doch die wenigsten wissen, wie viel Energie in den verschiedenen Bereichen verbraucht wird. Auch der Verbrauch vieler Haushaltsgeräte ist unbekannt. Folglich fällt es schwer, gezielte Einsparungen durchzusetzen. Der clevere Ratgeber Durchlauferhitzer Wissen hat die Kosten für den Durchlauferhitzer Stromverbrauch für verschiedene Haushaltsgrößen pro Jahr (in Euro) berechnet. Dabei ergeben sich folgende Werte bei einer täglichen Nutzung von 10 Minuten und einem Strompreis von 32 Cent:

Leistung des DurchlauferhitzersSingle Haushalt2 – Personen3 – Personen4 – Personen
3,5 kW:ca. 70ca. 139ca. 208ca. 278
11 kW:ca. 216ca. 431ca. 646ca. 862
18 kW:ca. 350ca. 701ca. 1.052ca. 1.402
24 kW:ca. 468ca. 935ca. 1.402ca. 1.689
27 kW:ca. 526ca. 1.052ca. 1.577ca. 2.103

Faktoren für den Stromverbrauch

Es gibt verschiedene Faktoren, die den Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer beeinflussen. Daher können die persönlichen Kosten individuell von den oben genannten Kosten abweichen. Beispielsweise gilt: Je länger oder häufiger du also Warmwasser nutzt, desto mehr zahlst du am Ende des Jahres. Daher sind die Tipps zum Wasser sparen und die kalte Voreinstellung der Wasserhähne so wichtig. Sie helfen dir dabei besonders effektiv Strom zu sparen mit dem Durchlauferhitzer. Außerdem sind folgende Punkte ausschlaggebend für die Kosten:

  • Art des Geräts
  • Leistung und genutzte Wassertemperatur
  • Die Dauer der Nutzung
  • Jeweilige Haushaltsgröße
  • Aktuelle Strompreise

Welche Arten von Durchlauferhitzern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Durchlauferhitzern. Dabei weisen die Geräte Unterschiede in ihrer Effizienz auf. In der folgenden Tabelle stellen wir dir die drei verschiedenen Arten des Durchlaufwasserheizers vor und nennen die wichtigsten Eigenschaften. Dabei kannst du mit jeden dieser Durchlauferhitzer Strom sparen, sofern du ihn richtig nutzt.

Art des GerätsEigenschaft
Hydraulischer Durchlauferhitzer:Hier regelt der Wasserdurchfluss die Temperatur,
was zu Problemen bei gleichzeitiger Nutzung von
mehreren Wasserquellen sorgt. Außerdem dauert hier die Erwärmung des Wassers länger, das Gerät ist lauter und Spar-Zubehör ist meist inkompatibel mit dem Gerät.
Elektronischer Durchlauferhitzer:Das Gerät ist effizienter im Betrieb, da die Temperatur gradgenau und direkt einstellbar ist. Folglich kannst du hier Wasser, Strom und Zeit sparen.
Vollelektronisches Gerät:Dies ist das sparsamste und effizienteste Modell. Auch hier ist die Temperatur regelbar und wird auch bei hoher Auslastung erreicht. Jedoch ist dies die teuerste Variante in der Anschaffung.

Durchlauferhitzer mit Gas oder Strom?

Tatsächlich gibt es nicht nur strombetriebene Durchlauferhitzer für Küche und Bad, sondern auch solche, die mit Gas betrieben werden (Erd- oder Flüssiggas). Da in der Regel die Gaspreise niedriger sind als die Strompreise, ist der Gas Durchlauferhitzer vor allem bei häufiger Nutzung beziehungsweise Dauerbetrieb günstiger als elektrische Geräte.

Doch steigende Gaspreise könnten auch dies bald ändern. Die Anschaffungskosten hängen beim Gas-Gerät von der Leistung ab und belaufen sich hier bei rund 300 – 500 Euro. Wenn du einen Durchlauferhitzer mit Gas nutzt, beachte die nützlichen Tipps zum Gas sparen. Insgesamt hat die Gas-Variante Vor- und Nachteile, doch Strom sparen kannst du mit diesem Durchlauferhitzer natürlich alle Male.

Vorteile

  • Günstige Anschaffung
  • Flexibel einsetzbar
  • Platzsparend
  • Vergleichsweise günstig im Betrieb
  • Kein Wasserspeicher nötig, daher keine Legionellen Gefahr

Nachteile

  • Mögliche Temperaturschwankungen
  • Hoher Gasverbrauch
  • Eventuell können nicht alle Wasserquellen gleichzeitig mit warmen Wasser versorgt werden

Häufige Fragen und Antworten

Welche Arten von Durchlauferhitzern gibt es?

Es gibt hydraulische, elektronische und vollelektronische Geräte. Darüber hinaus gibt es Modelle, die mit Gas betrieben werden.

Welche Verbrauchswerte hat ein Durchlauferhitzer?

Der Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer variiert je nach Haushaltsgröße. Hier sind 3,5 kW bis 27 kW oder mehr durchaus möglich.

Wie hoch sind die Stromkosten für die Nutzung?

Auch die Stromkosten des Geräts sind unterschiedlicher Art. Je nach Art des Geräts, Strompreise und Haushaltsgröße können die Koksten zwischen 70 und 2.100 Euro liegen.

Wie kann man mit dem Durchlauferhitzer Strom sparen?

Strom sparen mit dem Durchlauferhitzer kannst du indem du die Temperatureinstellung auf 39 Grad drehst, dein Warmwasserverbrauch reduzierst oder gar ein neues, energieeffizientes Gerät kaufst.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Gas-Durchlauferhitzer?

Ein Gas-Durchlauferhitzer ist günstig in der Anschaffung und im Betrieb, platzsparend und flexible einsetzbar. Hingegen verursacht er einen hohen Gasverbrauch, es können Temperaturschwankungen auftreten und eventuell liefern die Wasserquellen nicht gleichzeitig warmes Wasser.


Wie sparst du Energiekosten mit dem Durchlauferhitzer? Und sind diese Geräte noch zeitgemäß? Teile deine Meinung gerne mit und und den Leser*innen in den Kommentaren. Überdies beachte nützliche Tipps zum Heizkosten senken und richtig Heizen.

Schlagworte

10 Kommentare

Zum Kommentieren klicken

  • Wir sind zum Waschen und Duschen auf einen Durchlauferhitzer angewiesen. Der Stromverbrauch ist immens.
    Aus Angst das sich im Leitungssystem Legionellen bilden können fahren wir mit einer Wassertemperatur von ca. 55Grad. Sie empfehlen oben eine Temperatur auf „39 Grad“
    einzustellen. Ist das nicht die ideale Temperatur für Legionellen?
    Bitte um eine Antwort.

  • Hey A.Jacobs,
    habe deine Nachricht gesehen, gehöre nicht der Seite an, aber möchte dir gerne Antworten.

    Wenn am Durchlauferhitzer eine Temperatur von 39 Grad eingestellt wird, ist damit die Temperatur an der Entnahmestelle definiert.
    Je nach Länge des Leitungssystems, kann die Temperatur an der Entnahme variieren, durch Wärmeverluste auf dem Leitungsweg bei beispielsweise verschiedener Leitungslänge oder Dämmung.
    Das heißt, das Wasser wird deutlich stärker erhitzt, als mit 39 Grad.
    Legionellen befinden sich immer in einer begrenzten Anzahl im Trinkwasser und sind unbedenklich.Da im Durchlauferhitzer keine Trinkwasserspeicherung statt findet, ist das Risiko einer Multiverkeimung durch Legionellen sehr gering, da immer nur Wasser erhitzt wird, wenn man es benötigt.
    Bei allen vorher genannten Faktoren sei zu beachten, dass die Leitungslänge bis zur Entnahme nicht zu lang sein darf. Denn wenn das der Fall ist, kühlt die Leitung aus und begünstigt unter 55 Grad das Legionellenwachstum. Bei einem kurzen Leitungsweg nimmt die Temperatur schneller ab und liegt deutlich unter 30 Grad, sodass sich Legionellen und das Wachstum einstellen.

    Alles in allem, keine Sorgen machen, die Systeme arbeiten effizient und sauber ohne jegliche Bedenken kann man die gewünschte Temperatur am Durchlauferhitzer einstellen.
    Voraussetzung dafür ist natürlich deutsche Trinkwasser, denn dieses unterliegt einer strengen Lebensmittelqualität.

    Grüße
    Marcel

    • Hallo,

      der Kommentar ist zwar schon eine Weile her, aber ich würde gern noch eine Frage anschließen. Man liest immer noch, dass die Temperatur für die Küche am Durchlauferhitzer höher eingestellt werden soll als im Bad – ich habe allerdings nur einen einzigen elektronischen Erhitzer mit einem einzigen Rad zur Einstellung der Temperatur, der dann sowohl das Bad als auch die Küche versorgt. Vermutlich bin ich echt schwer von Begriff gerade, aber soll ich den Durchlauferhitzer nun insgesamt höher stellen (auf 50-55 °C z. B. statt 39 °C) oder was durchblicke ich nicht?

      Viele Grüße
      Jasmin

    • Und wenn der Durchlauferhitzer für mehrere Entnahmestellen (bei mir für Bad und Küche) genutzt wird, sollte er dann von der Temperatur her insgesamt höher eingestellt werden? Der Erhitzer steht im Bad; die Küche ist zwar direkt im Nebenzimmer, aber ja dennoch nicht komplett direkt dran…

      Viele Grüße
      Jasmin

  • Eine Frage: bei den derzeitigen und künftig noch zu erwartenden Heizoelpreisen ist Anschaffung eines Durchlauferhitzer sinnvoll? Danke für eine objektive Antwort.

    • Lieber Hartmut,
      ist eine schwierige Frage, denn ein Durchlauferhitzer bietet sowohl Vor- als auch Nachteile. Dabei muss individuell entschieden werden welche überwiegen. Ein Nachteil ist der hohe Primärenergieverbrauch und dass Förderprogramme hier nicht greifen, da dieser nicht zu den nachhaltigen Warmwasserlieferanten zählt. Jedoch können dir die im Artikel genannten Tricks helfen Kosten zu sparen. Ebenfalls eine gute objektive Einschätzung findest du im Artikel der Verbraucherzentrale.

      Liebe Grüße

  • Kann man einen Durchlauferhitzer auch mit relativ warmen wasser betreiben?
    Hintergrund:
    Es besteht ein durch Solarenergie geheizter Warmwasserspeicher, dieser ist jedoch nach 2 Tagen ohne Sonne recht kühl.
    Das heisst, die Entnahme-Temperatur liegt zwischen ca 30 grad an Schlechtwettertegen und 50 bis 55 Grad an sonnigen Tagen.
    gibt es Durchlauferhitzer, die diese Temperatur-Unterschiede vertragen?
    welche Geräte sind das?

    • Lieber Bernd,
      in der Regel verbraucht der Durchlauferhitzer immer dann Energie, wenn warmes Wasser benötigt wird. Wenn du also den Wasserhahn auf Kaltwasser gestellt hast sollte der Durchlauferhitzer nicht anspringen und folglich auch keine Energie verbrauchen. Daher ist es so wichtig alle Wasserhähne nur bei Bedarf auf Warm zu stellen.

      Liebe Grüße