Startseite » Gas » Gas sparen beim Kochen mit dem Gasherd – 15 effektive Tipps!

Gas sparen beim Kochen mit dem Gasherd – 15 effektive Tipps!

Gas sparen beim Kochen mit Gasherd

Nützliche Tipps zum Gas sparen beim Kochen. Egal ob beim Heizen oder Kochen, mit kleinen Tricks kannst du Energie sparen und deine Kosten senken. Wir haben Kochtipps zum Sparen mit dem Gasherd im Überblick.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Kochen lässt sich viel Energie sparen, sowohl Strom als auch Gas.
  • Zum Sparen stelle Töpfe auf die passende Platte und koche mit Deckel.
  • Die Nutzung von Schnellkochtöpfen und Restwärme ist energiesparend.

Kochtipps zum Sparen mit dem Gasherd

In Deutschland ist die Verbreitung des Gasherds eher gering und liegt bei ca. sechs Prozent der Haushalte. Doch bei den steigenden Energiepreisen suchen Verbraucher nach Möglichkeiten zum Sparen. Und da liegt es Nahe auch beim täglichen Kochen am Gasherd den Gasverbrauch zu senken. Daher haben wir die wichtigsten Kochtipps zusammen gestellt.

1) Passende Herdplatte wählen

Im Prinzip gelten beim Kochen mit dem Gasherd die gleichen Regeln, wie beim Strom sparen mit dem Elektroherd. Dabei ist eine der wichtigsten Regeln die passende Herdplatte auszuwählen. Diese sollte nicht größer sein als der Topf oder die Pfanne. Denn so geht wertvolle Energie verloren.

2) Töpfe mittig auf das Gitterrost stellen

Es ist vorteilhaft die genutzten Töpfe und Pfannen immer mittig auf das Gitterrost zu stellen, um ein gutes und effizientes Kochergebnis zu erhalten. Dabei solltest du insbesondere für kleine Gefäße oder Kaffeebereiter spezielle Aufsätze nutzen.

CHILO Gasherd Aufsatz – super Stabil
266 Bewertungen
CHILO Gasherd Aufsatz – super Stabil
  • Universal – Der Gasherd Aufsatz passt perfekt auf den Gasherd sowie auf den Campingkocher

  • Kompakt – Der Gaskocher Aufsatz kann Dank seinem kleinem Packmaß überall mitgenommen werden

Vorteile

  • Universal einsetzbar
  • Einfache Handhabung
  • Stabil
  • Preiswert
  • Hohe Kundenzufriedenheit

Nachteile

  • Scharfe Kanten

3) Gas sparen beim Kochen mit Deckel

Wenn du beim Kochen den Deckel benutzt, geht es nicht nur schneller mit dem Erwärmen. Ebenso geht weniger Energie verloren. Auch das ständige Anheben des Deckels und in den Topf schauen, solltest du unterlassen. Denn auch dabei entweicht jedes mal Wärme und das Kochen wird so ineffizienter.

Tipp: Glasdeckel benutzen

Damit du den Deckeln nicht immer wieder anhebst, um in den Topf zu schauen, nutze einen Glasdeckel. Denn hier siehst du, was im Inneren geschieht ohne dass wertvolle Energie entweicht.

4) Topf anhand der Essensmenge wählen

Das Erwärmen eines großen Topfes verbraucht mehr Energie. Wenn du also deinen Gasverbrauch senken möchtest und nur eine geringe Essensmenge erwärmen musst, dann wähle den kleineren Topf. Das hat zudem den Nebeneffekt, dass dein Essen schneller fertig wird. Somit ist dies ein einfacher Trick zum Gas sparen beim Kochen.

5) Gas sparen beim Kochen mit Schnellkochtöpfen

Wenn du einen Gasherd hast, hast du nicht nur eine höhere Energieausbeute, auch deine Kochzeit ist schneller als beim Elektroherd. Und noch schneller geht es mit der Nutzung von Schnellkochtöpfen. Dabei sind viele Schnellkochtöpfe auch für den Gasherd geeignet und beschleunigen die Kochzeit um ein Vielfaches. Das lohnt sich vor allem bei Lebensmitteln mit langen Garzeiten.

6) Richtige Temperatur einstellen

Viele Menschen nutzen beim Kochen die höchste Stufe. Klar es soll ja möglichst schnell gehen. Doch je nach Herd kann auch eine niedrigere Temperatur schnell sehr heiß werden. Daher beobachte einmal, wie es sich bei deinem Herd verhält. Darüber hinaus arbeitet ein Gasherd sehr schnell und effizient. Daher könntest du nach kurzer Zeit die Temperatur niedriger stellen, anstatt durchgängig die höchste Stufe zu nutzen. Ebenfalls solltest du bei deiner Heizung die richtige Temperatur einstellen, um beim Heizen mit Gas zu sparen. Doch welche Bedeutungen haben die verschiedenen Stufen am Gasherd? Hier einen Überblick der Gasherd Stufen und Temperaturen:

Stufe beim GasherdTemperatur
Stufe 1:150
Stufe 2:175
Stufe 3:200
Stufe 4:225
Stufe 5:250
Stufe 6:275

7) Restwärme nutzen und Gas sparen beim Kochen

Wie bereits erwähnt, kannst du vorzeitig die Temperatur niedriger stellen, um Gas zu sparen beim Kochen. Doch auch ein vorzeitiges Ausstellen kann sinnvoll sein. Der Gasherd erhitzt den Topf in der Regel sehr schnell und sehr heiß, sodass du für die letzten Minuten der Kochzeit die Restwärme nutzen kannst. Beispielsweise, wenn das Essen nur noch etwas köcheln soll. Ebenfalls beachte unseren Überblick der besten Ökogas Anbieter, für mehr Umweltschutz in deinem Haushalt.

8) Wasser vorkochen und Gas sparen beim Kochen?

Da Induktions- und Gasherde ähnlich effizient sind wie ein Wasserkocher, hast du die Wahl. Folglich musst du nicht unbedingt dein Wasser im Wasserkocher vorkochen, um Energie zu sparen. Doch falls du den Kocher hierfür nutzt, solltest du die wichtigsten Tipps zum Strom sparen mit dem Wasserkocher kennen. Denn wenn dein Gerät verkalkt ist, ist die Nutzung nicht effizienter als der Gasherd. Ferner lies auch Tipps zum Energie sparen mit dem Induktionskochfeld.

9) Gemüse mit wenig Wasser garen

Wenn du Gemüse garen möchtest, solltest du hierfür nur eine geringe Menge Wasser nutzen. Denn diese reicht meist aus, um das Gemüse zu garen. Gleichzeitig wird die kleine Menge Wasser schneller erhitzt, wodurch du Gas sparen kannst. Gleiches gilt übrigens fürs Eier kochen, denn auch mit etwas weniger Wasser erhalten sie die gewünschte Festigkeit.

10) Gas sparen beim Kochen durch Gasofen Verzicht

Die Nachteile beim Gasbackofen überwiegen. Denn in der Regel verbraucht dieser 30 Prozent mehr als ein Umluftbackofen. Hinzu kommt, dass du hier keine genaue Gradzahl einstellen kannst und die Hitze nur von unten kommt. Dann kann es schnell passieren, dass Backwaren anbrennen.

Tipp: Vorheizen vermeiden durch Auftauen der Speisen

Ein weiterer Tipp kommt von unserem Leser Heinz-Joachim. Viele Tiefkühlgerichte müssen im vorgeheizten Ofen zubereitet werden, wenn diese zuvor aufgetaut werden kann auf das Vorheizen verzichtet werden. Hierbei würden entsprechende Herstellerangaben behilflich sein, solange es die nicht gibt, kannst du nach Gefühl gehen. Ohnehin ist das Vorheizen beim Gasofen meist nicht nötig.

11) Gas sparen beim Kochen mit Umluft

Da laut unserem Bundeswirtschaftsminister Herr Habeck rund 15 Prozent Erdgas für die Stromerzeugung verbrannt werden, kann es dementsprechend Gas sparen, wenn man Strom sparen tut. So gelingt das Gas sparen beim Kochen und Backen beispielsweise, wenn du die Umluft Funktion nutzt, anstelle der Ober- und Unterhitze. Folglich kann oftmals auch auf das Vorheizen verzichtet werden, was Energie spart. Jedoch muss hier angemerkt werden, dass die meisten mit Gas betriebenen Öfen mit Unterhitze arbeiten.

12) Restwärme im Backofen nutzen

Auch beim Backen kannst du die Restwärme nutzen, um die Speisen fertig zu zubereiten. In der Regel sind die Angaben in den Rezepten für einen Elektro-Ofen ausgelegt. Folglich kann es sein, dass der Kuchen oder andere Speisen im Gasofen viel schneller zubereitet sind. Daher lohnt es sich einmal genau zu beobachten, wie lange der Gasofen braucht. Dann kannst du dementsprechend das Gerät früher abschalten. Und auch hier ganz wichtig: Die Backofentür geschlossen halten, erkundige dich lieber mit einem Blick durchs saubere Fenster, wie weit dein Kuchen ist und vermeide so einen Wärmeverlust.

13) Gasanbieter vergleichen und wechseln

Nicht nur das Gas sparen beim Kochen kann dir zur Kostenersparnis verhelfen, auch ein Gasanbieter und Gastarif Vergleich sorgt für das beste Preisangebot. Wenn du dann das passende Angebot für dich gefunden hast und regelmäßig deinen Gasanbieter wechseln tust, kannst du deine Gaskosten effektiv senken.

14) Einen kombinierten Gasherd nutzen

Wie bereits erwähnt, ist ein Gasbackofen weniger effizient. Jedoch ist die Nutzung eines Gasherds effizienter als ein Elektroherd. Daher kann sich eine Kombination aus Gasherd und Umluftbackofen lohnen, um Kosten zu sparen. Das folgende Modell ist ein solcher kombinierter Gasherd der durch seine Energieeffizienz und Funktionsvielfalt punkten kann:

Beko Elektro-Herd mit Gaskochfeld
147 Bewertungen
Beko Elektro-Herd mit Gaskochfeld
Erlebe deine Küche in der 3. Dimension: Mit dem Multidimensionalen Kochen, bei dem du im Backofen drei verschiedene Gerichte unabhängig voneinander zubereiten kannst, ohne das sich Aromen oder Gerüche vermischen, wirst du ungeahnte Freude beim Kochen haben. Und das bei 72 l Backofenvolumen. Außerdem ist diese Kombination aus Gasherd und Elektrobackofen hervorragend zum Kosten sparen.

15) Klassisches Abendbrot machen

Wer nun wirklich einiges in der Küche an Gas sparen möchte, der kann das natürlich auch indem er weniger kochen tut. Und das heißt es müssen Alternativen her. Da mittlerweile auch die Preise in Restaurants und von Lieferdiensten gestiegen sind, ist auch das nicht immer eine Option. Dann bleibt noch die gute, alte Brotzeit. Wie wäre es also nur noch einmal warm am Tag zu essen? Morgens gibt es ein leckeres und gesundes Müsli und abends eine leckere, traditionelle Brotzeit mit gutem Tee?

Häufige Fragen und Antworten

Wie lässt sich beim Kochen Gas sparen?

Ähnlich wie beim Strom sparen mit dem Elektroherd, solltest du beim Kochen mit dem Gasherd auf die richtige Größe des Topfs achten, mit Deckel kochen und zu hohe Temperaturen vermeiden, wenn möglich. Auf ein Gasbackofen solltest du hingegen verzichten.

Wasser vorkochen oder nicht?

In der Regel ist ein Gasherd sehr effizient, weswegen ein Vorkochen des Wassers mit dem Wasserkocher nicht nötig ist.

Sind Schnellkochtöpfe energiesparend?

Schnellkochtöpfe sind sehr energiesparend. Auch beim Kochen mit Gas können geeignete Schnellkochtöpfe genutzt werden und zusätzlich Gas sparen.


Kennst du noch weitere Tricks zum Gas sparen beim Kochen? Teile gerne deine Ideen mit uns und den anderen Leser*innen. Überdies erfahre, wie d diesen Winter deine Heizkosten clever senken kannst ohne zu frieren, beispielsweise ist eine gute Wärmedämmung zum Heizkosten sparen sinnvoll.

1 Kommentar

Zum Kommentieren klicken

  • Viele Tiefkühlprodukte sollen im Backofen zubereitet werden. Hierbei wird vorgeschrieben, den Herd vorher gut vorzuheizen. Danach beginnt die jeweilige Garzeit. Wenn man vor der Zubereitung die Ware auftauen würde, könnte die Garzeit entschieden gesenkt werden. Bei entsprechender Info auf der Verpackung könnte man dann mit der Garzeit zu dem Zeitpunkt beginnen, an dem die Ware bei vorherigem Auftauen den gleichen thermischen Zustand erreicht hätte wie sonst im Ofen. Die Hersteller könnten hierzu bestimmt Angaben ermitteln und dem Verbraucher auf der Packung mitteilen.